für die schönste Jahreszeit in ihrem Leben…
Random header image... Refresh for more!

In München heißt es Bier ausgeben

Bier ausgeben auf dem Oktoberfest_by_Björn Rauscher/www.pixelio.de

Ja liebe(r) Leser(in), München rüstet sich langsam wieder zum Ansturm auf das größte Volksfest der Welt. Und was am meisten fließt neben dem Geld ist das Bier. Erst sitzt man an langen Bierbänken und -tischen, dann, wenn die Musi spielt, steht man drauf und später liegt man drunter. Ja so geht’s einem, weil ständig der Ruf schallt: „Magst ma net a Bier ausgeben?“ „Ja freili“ – schallts zurück, „freili mag i dir a Bier ausgeben!“

Ja, dieser blonde Gerstensaft hat es schon in sich. Mir persönlich schmeckt er am besten, wenn es Sommer ist. Da zischt das Bier einfach. Den Durst so richtig löschen, naja das tut es eigentlich nicht, im Gegenteil, gerade, wenn es so richtig warm ist, dann muss man auf das erste noch ein zweites Bier trinken.

Als wir noch in der Eifel wohnten, da gab es ja kein Fest ohne einen Bierbrunnen, da hatte das Bier ausgeben ja schon fast Tradition. Und das blieb auch nicht ohne Folgen, denn wenn unsere Nachbarn uns ein Bier ausgaben, hieß es bei der nächsten Runde natürlich auch für uns, dass nun wir ein „Bier ausgeben“. Und wehe, man verkrümelte sich nicht nach der dritten Runde,…ja, dann musste schon so mancher sein Bier wieder hergeben.

Die Norddeutschen belächeln ja manchmal die Bayern ob ihres Bieres und lästern, dass es ja kein richtiges Bier sei. Aber haben Sie schon mal gesehen, wie schnell ein Norddeutscher in Bayern vom Bier übermannt wird, weil er es ganz einfach unterschätzt? Und nicht nur das Bier, auch der Maßkrug haut ihn um. Nach der 3. Maß kann ihn so manch einer einfach nicht mehr halten, weil das Bier im Kopf die Muskeln im Arm schwächeln lässt. Da verwechselt schon manch einer oben mit unten oder … rechts mit links und seine mit der Braut seines Freundes…

Aber München ist nicht nur für das Oktoberfest berühmt, sondern auch wegen seiner reichlichen und wirklich wunderschönen Biergärten. Wo sonst gibt es das, dass man sein Essen mit in den Biergarten nehmen kann? Untersagt ist nur, Getränke mitzunehmen und deshalb wird da auch wieder viel Bier ausgegeben. Man trifft sich in der Mittagszeit, nach der Arbeit, vor der Ar… nein das doch nicht, denn um die Uhrzeit haben die Biergärten noch gar nicht auf.

Eigentlich kann man schon sagen, dass Deutschland ein Land der Biertrinker ist. Ich persönlich, das sage ich aber jetzt hier nur ganz leise, bin ein absoluter Weinliebhaber, aber wie ich schon oben erwähnte, im Sommer trinke ich ganz gerne Bier. Aber gerade wegen des bayerischen Bieres haben wir in München auch so viel Besucher aus dem Amiland. Und die sind da auch ganz gut dabei mit Bier ausgeben. Da freuen sich die Wirtschaften und manchmal wird dann auch eine Runde Bier von den Wirtsleuten ausgegeben.

Also liebe Urlauber, kommen Sie uns besuchen, feiern sie mit uns die Jahreszeiten und lassen Sie uns gegenseitig ein Bier ausgeben. An dieser Stelle ein herzlicher Gruß an Hermann Birthlos und seine HartzV-Gemeinde. Ich sage nur „Bier ausgeben“!

6 Kommentare

1 Jutta Schumacher { 12. September 2011 um 11:10 Uhr}

Jo griasdi, Beatrice,

wannst mir a Bier ausgibst, no kumm i a. A Bier is fei scho was xunds, des mog i.

Pfüat di.
Jutta

P.S.: Damit hier bloß keine Mißverständnisse aufkommen, ich bin eine in Niedersachsen lebende Badenerin mit einigen bayrischen Freunden. Bazi sag ich zu denen aber nur dann, wenn sie mich Gelbfüßler nennen.

2 Christoph Gruhn { 12. September 2011 um 11:22 Uhr}

Ja, was soll ich schreiben? Nach dem „pfundigen“ Kommentar von Jutta ist eigentlich alles erschöpfend geschrieben. Also, da kumm i a!
Pfüat eich!

3 Beatrice { 12. September 2011 um 11:23 Uhr}

Griasdi a Jutta,

fraili geb i dir a Bier aus, wennst kummst. Minga is immer an bsuach wert.
Und des letztere trau i mi fei net zu dir sagn -:)

Pfüadi und Wiedersehn beim Bier ausgeben in Minga (München für die, die nördlich vom Weißwurschtäquator wohnen -:))

4 Beatrice { 12. September 2011 um 11:29 Uhr}

Hallo Christoph,
das würde mich aber wirklich freuen, Euch mal meine schöne Stadt zu zeigen. Vielelicht passts ja mal -.)
Liebe Grüße
Beatrice

5 Siegmar | Anschlussfinanzierung { 12. September 2011 um 20:29 Uhr}

Bier ausgeben?

… warum nicht. Ich bin immer da, wenn jemand ein Bier ausgibt :-)

6 Beatrice { 12. September 2011 um 20:48 Uhr}

Hallo Siegmar,

würde mich freuen, wenn du mal nach München kommst. Ich geb dir auch garantiert ein Bier aus -:))

Blogverzeichnis