für die schönste Jahreszeit in ihrem Leben…
Random header image... Refresh for more!

Der neue ePass

Wer verreisen will braucht einen Ausweis oder Pass, je nachdem, in welches Land er möchte. Nun bin ich auf meinen verschiedenen „Reisen“ durch das worldwideweb auf eine Seite gestoßen, die ich höchst interessant finde, zum einen, weil sie über wichtige Neuerungen im Passwesen berichtet, zum anderen auch über das internationale Passwesen schreibt.

Seit 2005 gibt es hierzulande neue Bestimmungen, was das Passfoto betrifft. Die wichtigste war wohl, dass jedes Passfoto nicht mehr von der Seite aufgenommen werden darf, sondern das Gesicht muss frontal abgelichtet werden. Ach ja und nicht zu vergessen: Lächeln Sie auf gar keinen Fall und unter keinen Umständen! Zitat: Die Person muss „mit neutralem Gesichtsausdruck und geschlossenem Mund“ in die Kamera blicken.

Dieser Pass soll einen Höchststand an Fälschungssicherheit bieten, man nennt ihn „ePass“, elektronischer Reisepass. Er hat eine Gültigkeit von 10 Jahren und kostet in der Regel 59 Euro. Jugendliche zahlen nur 35 Euro, dafür ist der ePass auch nur 5 Jahre gültig.

Seit 2007 enthält der neue Reisepass auch die Abdrücke der beiden Zeigefinger seines Inhabers. Dieser neue Reisepass wird mit einem Chip versehen, die die personenbezogenen Daten sowie ein Lichtbild des neuen Passbesitzers enthält.

Wichtig für Reisende in die USA ist vielleicht, dass durch eine Übergangsregelung die visafreie Einreise und der Transit in den USA weiterhin zugelassen werden, auch wenn sie noch maschinenlesbare Reisepässe ohne biometrische Daten, die vor dem 26. Oktober 2006 liegen, haben.

Kinderausweise heißen nun auch nicht mehr so, sondern „Kinderreisepässe“ und gelten für Kinder bis 16 Jahre. Unabhängig vom Alter des Kindes ist – und darauf ist zu achten – eine Ausstellung eines Kinderreisepasses ohne Lichtbild nicht mehr zulässig.

Wer sich für die genaue Technik und weitere Bestimmungen dieses elektronischen Passes interessiert, kann auf die Seite www.neuer-reisepass.de gehen oder sich bei der Pressestelle des BMI www.bmi.bund.de umschauen.

Blogverzeichnis